Über Corymbo

Als Dachstiftung bietet Corymbo Raum für individuelle Stiftungsfonds von Donatorinnen und Donatoren. Wie eine Blüten­dolde (lat. corymbus) lässt sie aus Einzel­teilen etwas Neues, Grösseres entstehen.

Entstehung und Stiftungszweck
Am 22. Februar 2002 wurde die Dachstiftung Corymbo mit Sitz in Zürich errichtet. Annette Ringier und Susanna Züst stifteten ein Gründungs­kapital von CHF 400’000. Sie legten damit den Grundstein für eine innovative Stiftungsidee: Ein Gefäss, das Donatorinnen und Donatoren ermöglicht, auf viel­seitige Weise und mit geringem adminis­trativem Aufwand gemein­nützig tätig zu sein.

Der in den Stiftungsstatuten (PDF) definierte Stiftungs­zweck lässt ein breites Spektrum für gemein­nütziges Wirken in sozialen, ökologischen und kulturellen Themen zu.

Corymbo – eine Dachstiftung
Die Stiftung Corymbo ist eine konventio­nelle, gemeinnützige und steuerbefreite Stiftung nach schweizerischem Recht. Doch Corymbo ist noch viel mehr: Als Dachstiftung bietet sie Raum für individuelle Stiftungsfonds von Donatorinnen und Donatoren.

Unabhängigkeit und Mitgliedschaften
Die Stiftung Corymbo ist wirtschaftlich, partei­politisch und konfes­sionell unabhängig. Ebenso wenig ist sie gegenüber Banken oder anderen wirtschaft­lichen Unternehmen verpflichtet.

Corymbo ist Mitglied von SwissFoundations und von proFonds und ist an der Website der gemeinnützigen Dachstiftungen der Schweiz beteiligt. Corymbo ist keine Spenden sammelnde Organisation und deshalb nicht ZEWO-zertifiziert.